Frühling in Wien

Es ist nun wirklich schon eine Art Institution, das monatliche Treffen beim Picknick in der Brunnenpassage. Diesmal auch mit einer Servas-Freundin aus New York, die hier mit uns Kontakt aufgenommen hat. Sie will länger hier bleiben. Das passt zur inter-, ja transnationalen Brunnenpassage und erst recht zu Servas. Und die sechs Leut, die um halb zwei noch Lust zum Wandern hatten, …

vier Frauen …

… und zwei Gespenster

stiegen durch den Wiener Frühling hinauf zum Kahlenberg, wo wir noch zwei weitere neue martialische Denkmäler (aus Polen eins und eins aus der Ukraine) entdeckt haben, mit denen aufs Neue wieder die „Befreiung Wiens von den Türken“ gefeiert wird, weil von dort vor nun schon über 330 Jahren die Krieger hinabgestiegen sind zum siegreichen Gemetzel. Bedrückend aktuell dieses Feiern von Sieg und Niederlage! Ein Thema auch für uns – „Friede durch Freundschaft“

Dieser Beitrag wurde unter Österreich abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*